Autor Thema: Félag Jarðfræði, Kortagerð og Jörðin Mæling | Gesellschaft für Geologie, Kartographie und Geodäsie  (Gelesen 10213 mal)

FJKJM

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • http://
Die Messungen ergeben, dass der Ursprung der Erschütterungen wohl im Sudanik liegt und mindestens ein TNT-Äquivalent von 5 Megatonnen gehabt haben muss.

FJKJM

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • http://
Am Abend des 31.12.2020 wird eine starke seismische Aktivität aufgezeichnet.

FJKJM

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • http://
Die Daten lassen erkennen, dass der Ursprung nicht auf der Insel zu suchen ist.

FJKJM

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • http://
Das Ereignis hat eine beachtliche Stärke gehabt, erstaunlich ist, dass es keine Öffentlichkeit entwickelt zu haben scheint.

FJKJM

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • http://
Ein Beben der Stärke 4 wird auf Harnar registriert, die Daten deuten auf einen nicht geologischen Ursprung hin.
« Letzte Änderung: 03.04.2022, 22:53 von FJKJM »

Jónas Sigurðsson

  • Administrator
  • Beiträge: 2 633
    • Profil anzeigen
    • http://
Immer wieder erstaunlich, über welche Entfernungen moderne Technik so etwas zuordnen kann!