Autor Thema: Félag Jarðfræði, Kortagerð og Jörðin Mæling | Gesellschaft für Geologie, Kartographie und Geodäsie  (Gelesen 3242 mal)

FJKJM

  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
    • http://
Die Messungen ergeben, dass der Ursprung der Erschütterungen wohl im Sudanik liegt und mindestens ein TNT-Äquivalent von 5 Megatonnen gehabt haben muss.